Presseartikel 2020

Einen Überblick unserer Publikationen in Fachmagazinen finden Sie hier

Delphin Netzwerk April 2020

Vom Burn-out zurück ins kraftvolle und erfolgreiche Leben

Stressabbau, Energie und Leistungsfähigkeit wiedererlangen durch Vitalstoffe

Das Burnout-Syndrom wurde erstmals 1974 durch den amerikanischen Psychotherapeuten Herbert J. Freudenberger beschrieben, damals galt es als Problem von Menschen, die in sozialen Berufen tätig waren. Mittlerweile fühlen sich immer mehr Menschen ausgebrannt und laut Umfragen sind etwa ein Drittel der arbeitenden Bevölkerung von dem Syndrom oder seiner Vorstufe betroffen.

Immer mehr Menschen fühlen sich dauerhaft überfordert, festgehalten in frustrierenden Lebenssituationen oder zerrissen zwischen den beruflichen und privaten Alltagsanforderungen. Das Burnout-Syndrom ist keine wissenschaftlich anerkannte Diagnose einer psychiatrischen Erkrankungen, geht aber oft mit einer solchen einher. Oft wird der Begriff einer Depression mit einem Burn-out gleichgesetzt, doch ein Burnout – das Gefühl ausgebrannt zu sein – kann sich auch erst als Folge einer Depression entwickeln. Die Beschwerden eines Burnouts sind emotionale Erschöpfung, Distanzierung, Depersonalisation und Zynismus, sowie verringerte Arbeitsleistung. …

Lesen Sie hier weiter download

OM & Ernährung April 2020

ADHS ohne Nebenwirkungen behandeln

ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung), dass sogenannte Aufmerksamkeitsdefizit, ist eine psychische Auffälligkeit die bereits im Kindesalter beginnt. Weitere Namen sind Hyperkinetisches Syndrom (HKS) oder Zappelphilipp-Syndrom. Dabei handelt es sich nicht um eine Krankheit die man eindeutig nachweisen kann, sondern es ist eine Störung die im Alltag zur Beeinträchtigung führen kann durch Symptome wie Hyperaktivität, Impulsivität und Unaufmerksamkeit. Die Ausprägung und Gewichtung der Auffälligkeiten sind dabei sehr unterschiedlich. Eines der Probleme ist auch unsere moderne Erwartung an die Kinder bezüglich Pünktlichkeit, Selbstdisziplin, Stillsitzen und Tischmanieren. Schon der kindliche Zeitplan ist oft eng getaktet und es bleibt wenig Spielraum für freies Spielen. Eine weitere Rolle spielen auch die vielen technischen Errungenschaften wie Smartphones, Social media, Spielekonsolen, PC-Spiele und das Internet. Viele Kinder verbringen mehr Freizeit sitzend im Haus, anstatt sich draußen im Freien bei Spiel und Sport körperlich abzureagieren. Die Reizüberflutung durch die elektronischen Geräte überfordert das Gehirn und kann im Extremfall Auslöser von epileptischen Anfällen sein. ….

Lesen Sie hier weiter download

Pulsar April 2020

Raus aus der Angst

Rein ins glückliche, sorgenfreie Leben

Viele Menschen verbringen einen Großteil ihres Lebens in Ängsten, Sorgen und Bedenken. Sie stehen morgens auf, fürchten sich vor dem Tag und was alles passieren kann und sind in ständiger Anspannung verankert, empfinden ihren Alltag als puren Stress und sind einfach nur froh, wenn der Tag vorüber ist. Nachts hat die Angst sie weiterhin im Griff, so dass sie nicht gut einschlafen können, und wenn doch, mitten in der Nacht wieder aufwachen und stundenlang über ihre Sorgen grübeln.

Jeder Mensch hat im Laufe seines Lebens mit Ängsten zu kämpfen und immer wieder gibt es Phasen, in denen die Sorgen zunehmen, weil nicht alles nach dem eigenen Plan verläuft. Das ist ganz normal und gehört zu jedem Leben dazu. Problematisch ist es, wenn die Sorgen, Probleme und Ängste das Leben bestimmen und derjenige keinen Ausweg mehr sieht. …

Lesen Sie hier weiter download

nutrition-press März 2020

Gesund alt werden mit Coenzym Q10

Anti-Aging versus Well-Aging

Jeder Mensch wünscht es sich gesund und vital bis ins hohe Alter zu bleiben. Wir wissen alle, dass sich unser Körper im Laufe der Jahre verbraucht, die Gelenke steifer werden, die Kondition nachlässt und die ein oder andere gesundheitliche Einschränkung uns beeinträchtigen wird. Doch unser aller Ziel ist es von schweren oder lebensverändernden Krankheiten verschont zu bleiben und im Alter noch Freude, Glück, Kraft und Lebensenergie zu verspüren. Wir können und wollen das Altern an sich nicht aufhalten, sondern unser Ziel ist es gesund alt zu werden. Dabei spielt ein Vitalstoff, nämlich das Coenzym Q10, eine entscheidende Rolle.

Alterung – ein natürlicher Prozess

Derzeit haben wir in Deutschland eine Lebenserwartung von 80 Jahren, wobei Frauen älter werden als Männer. Faktoren, auf die wir Einfluss nehmen können, sind der Lebensstil, die Ernährung und eine optimierte Vitalstoffzufuhr. …

Lesen Sie hier weiter download

Naturheilkunde Journal Februar 2020

Erektile Dysfunktion

Potenzstörungen natürlich behandeln mit Vitaminen, Spurenelementen, bioaktiven Substanzen & Co.

Wenn der Mann älter wird und/oder bestimmte Medikamente einnimmt, dann lässt oftmals die Manneskraft nach – die Sexualität kann nicht mehr wie gewünscht ausgelebt werden, da das wichtigste männliche Organ nicht mehr zuverlässig funktioniert: ER wird nicht mehr richtig steif. Männer sprechen nicht gerne darüber und dennoch sind mehr als 6 Millionen Männer von der erektilen Dysfunktion betroffen.

Dass es aus den verschiedensten Gründen zu einer vorübergehenden Schwäche der Manneskraft kommen kann, ist normal. Von einer erektilen Dysfunktion spricht man erst, wenn diese länger als 6 Monate lang anhält. Dass Männer sich dieses weit verbreitete Problem ungern selbst eingestehen ist verständlich, schließlich ist ein “richtiger Mann” allzeit bereit. …

Lesen Sie hier weiterdownload

Gesundheitsbrief Praxis Magazin Februar 2020

Bluthochdruck mit Vitalstoffen behandeln

Geht man nach den Zahlen der deutschen Hochdruckliga leidet circa jeder dritte Deutsche an erhöhtem Blutdruck. Rechnet man hier die unter 20-Jährigen heraus, ist fast jeder zweite Deutsche von hohem Blutdruck betroffen. Ein erhöhter Blutdruck ist der Risikofaktor Nummer eins für alle Arten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Schlaganfall und Herzinfarkt. 43% der Todesfälle aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben als Ursache eine Hochdruckerkrankung.

Was ist ein normaler Blutdruck:

Diese Frage wird oft kontrovers diskutiert. Allgemein sollte der obere Blutdruck zwischen 120 und 140mmHg liegen. Der untere Blutdruck sollte unter 90, besser unter 80mmHg eingestellt sein. Aussagekräftiger ist der arterielle Mitteldruck (MAD). Hier gibt es verschiedene Formeln. Als Laie sei hier auf diverse kostenlose MAD Rechner im Netz hingewiesen. …

Lesen Sie hier weiterdownload

CO.med Februar 2020

Den Blutdruck natürlich senken

 

Vitalstoffe in Kombination bieten Möglichkeiten

Unter Hypertonie leiden beinahe die Hälfte der Deutschen – viele müssen sogar mehrere Blutdruckmedikamente nehmen. Nebenwirkungen bleiben dabei nicht aus. Eine individuelle, angepasste Therapie mit Vitalstoffen kann jedoch dazu führen, dass die Einnahme der verschiedenen Medikamente gesenkt werden kann.

Derzeit sind in Deutschland gut 35 Millionen Menschen von Bluthochdruck betroffen. Rechnet man bei dieser Statistik die unter 20-Jährigen heraus, leiden sogar gut 60 Prozent der Deutschen an einer Hypertonie. ….

Lesen Sie hier weiterdownload

Vitalstoffe Januar 2020

Stille Entzündungen – wie vermeiden?

 

Eine ernst zu nehmende Gefahr für unsere Gesundheit.

Der Begriff “Stille Entzündung” oder silent inflammation besitzt bis dato in der Medizin keine eindeutige Definition. Es gibt zwar mehrere hundert Artikel zum Thema Entzündungen, aber immer noch keine klare Einteilung. auf jeden Fall handelt es sich um Entzündungen mit nur mäßig bis minimal erhöhten Entzündungsmarkern.

Entzündungen im Organismus kommen immer wieder vor. Im Winter zieht man sich leicht eine Erkältung zu, im Sommer entzündet sich eine kleine Wunde am Fuß, in die etwas Dreck gelangt ist. Auch Allergien sind eine Art fehlgeleitete Entzündung und können die Atemwege oder die Haut befallen. Niemand ist vor einer Entzündung gefeit. Schließlich sind sie ein wichtiges Frühwarnsystem unseres Körpers gegen Eindringlinge wie Bakterien, Viren oder Parasiten. …

 

Lesen Sie hier weiter download

Kamrowa Januar 2020

Schlaflosigkeit loswerden mit Vitaminen und Mineralstoffen

Schlafmangel und Vitamin C

Vitamin C ist essentiell für die Umwandlung von Tryptophan zu 5-Hydroxytryptophan, die eine Vorstufe von Serotonin ist. Ein Serotoninmangel fördert daher eine depressive Verstimmung welche wiederum eine häufige Ursache einer Schlafstörung sein kann. Die Gabe von Vitamin C steigert die Serotoninkonzentration und fördert den Schlaf. Vitamin C ist ein potenter wasserlöslicher Radikalenfänger und reduziert so den oxidativen Stress. Übermäßiger oxidativer Stress behindert die Serotoninaufnahme und -bildung. Auch aus diesem Grund fördert Vitamin C den Schlaf. Menschen mit Schlafstörungen sollten täglich ein bis zwei Gramm Vitamin C ergänzen.

Schlafmangel und B-Vitamine

B-Vitamine spielen im Stoffwechsel der Neurotransmitter eine entscheidende Rolle. Daher werden Sie auch Nervenvitamine genannt. Von einem Mangel betroffen sind daher auch Melatonin und Serotonin. 80% der Deutschen haben einen Folsäuremangel, bei den Senioren sogar…

Lesen Sie hier weiterdownload

Naturheilkunde Journal Januar 2020

Pflanzliche Heilmittel und Vitalstoffe wirken oft nachhaltiger als Medikamente

Immer mehr Menschen möchten ihre Gesundheit möglichst umfassend und mit Mitteln der Natur erhalten. Vitalstoffe wie Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Pflanzenbegleitstoffe, Fette, Aminosäuren und Enzyme, in komplexer Zusammensetzung, sind die Grundlage für ein gesundes und vitales Leben. Viele Vitalstoffe haben medikamentenähnliche Wirkungen und werden von Phytotherapeutika aus der Natur unterstützt. Zusätzlich können bestehende Krankheiten mit Phytotherapeutika oft ohne Einsatz von Chemie überwunden werden. Wichtig ist, die erforderlichen Vitalstoffe und im Bedarfsfall notwendige Phytotherapeutika als Komplex zu verabreichen.

Schon Goethe formulierte “Das Ganze ist manchmal mehr als die Summe der Teile”. Besonders in der Medizin trifft diese Weisheit zu. Bei einer medikamentösen Therapie wird oft nur ein spezielles Symptom (z.B. hoher Blutdruck) reduziert. Subjektives Befinden, seelisches und geistiges Gleichgewicht, sozialer Status, Stress und viele andere Einflussfaktoren spielen jedoch bei Krankheiten eine große Rolle und werden durch eine symptombezogene Behandlung kaum erfasst. …

Lesen Sie hier weiterdownload

evita Januar 2020

Bluthochdruck senken

durch Coenzym Q10 und weitere Vitalstoffe

Derzeit sind in Deutschland gut 35 Millionen Menschen von Bluthochdruck betroffen. Rechnet man bei dieser Statistik die bis 20-jährigen Menschen heraus, sind es gut 60 Prozent der Deutschen. Bluthochdruck wird oft schon in jungen Jahren angelegt und führt zu einer starken mechanischen Belastung der Blutgefäße. In der Folge verlieren diese ihre Elastizität und werden starr, wodurch der Blutdruck weiter ansteigt. Zusätzlich kommt es in den betroffenen Gefäßen schneller zu einer Atherosklerose und zu Herzinsuffizienz. Eine Hypertonie lässt sich medikamentös zuverlässig behandeln. In der Regel benötigen die Betroffenen mit Fortdauer der Behandlung jedoch entweder immer höhere Dosen an Antihypertensiva und / oder oft mehrere Medikamente gegen Bluthochdruck. Damit steigen auch die Probleme unter der Therapie bezüglich Nebenwirkungen und Interaktionen. Daher rücken blutdruckregulierende Vitalstoffe immer mehr in den Fokus der Therapie.

Coenzym Q10

Beim Coenzym Q10 funktioniert die Eigenproduktion altersabhängig etwa bis zum 40. Lebensjahr. Danach wird dieser Vitalstoff essentiell und er muss ….

Lesen Sie hier weiterdownload