Auszug aus dem Artikel:

Wir fühlen uns alle sehr. Jeden Morgen stehen wir zu einer bestimmten Uhrzeit auf, verlassen unser Heim und müssen zu einer bestimmten Zeit in der Schule, Arbeit oder bei anderen Verpflichtungen sein. In der modernen Welt wird unser Leben sehr stark von der Zeit diktiert, wir kommen dem kaum aus. Wir teilen unser Leben nach Zeit ein und rechnen in Lebensjahren, in Monaten, Wochen, Tagen, Stunden, Minuten und Sekunden. Unsere Zeit hier auf Erden scheint begrenzt zu sein und liegt in Deutschland im Schnitt bei Männern bei 77 Jahren und 4 Monaten und bei Frauen bei 82 Jahren und 6 Monaten …

Download

In dieser Ausgabe befindet sich auch eine Buchrezension von “Warum? Der Tod als Entwicklungsweg”: Download