Vitalstoffe

Jede menschliche Zelle ist eine kleine biochemische Fabrik, in der sekündlich viele Tausend Stoffwechselprozesse ablaufen. Genau hier setzen die Funktionen von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen an. Vitalstoffe helfen dem Körper seine Vitalität und die Gesundheit zu erhalten oder wieder herzustellen. Neben einer optimierten Ernährung und Lebenswandel ist der Einsatz von Nahrungsergänzungen mit hoher Bioverfügbarkeit wichtig.

vitalstoffe-s.jpg

Ein paar interessante Fakten

Jeder Mensch nimmt mehr als 4 Liter Unkrautvernichtungsmittel (Pestizide) jährlich über die Nahrung zu sich.

Der Rauch einer Zigarette beinhaltet weit mehr als 200 Giftstoffe, die meisten davon sind krebserregend. Pro Zug an einer Zigarette nimmt der Körper 100 Millionen freie Radikale auf.

Jeden Tag erleidet unsere Erbsubstanz durch Umweltgifte bis zu 17.000 Genmutationen, die zu Krebs führen können. Bei Rauchern ist diese Zahl um mindestens den Faktor 100 erhöht.

Eine optimale Vitalstoffzufuhr senkt das Auftreten von Krebserkrankungen um bis zu 50%.

Laut WHO reduzieren täglich 30g Ballaststoffe das Auftreten von Darmkrebs um 50%.

Vitalstoffe – für ein gesundes und vitales Leben

Vitalstoffe sind lebensnotwendig und werden immer weniger mit unserer modernen Ernährung zugeführt. Auch ist der Bedarf durch bestimmte Lebenssituationen starken Schwankungen unterworfen. Der ständig zunehmende Medikamentenverbrauch in der heutigen Medizin führt zu großen Verlusten an allen möglichen Vitalstoffen. Die Folgen sind weit verbreitete, nicht beachtete Vitalstoffmängel, die nicht nachweisbar sind, aber zu zahlreichen unspezifischen Symptomen führen. Viele Menschen leiden in der heutigen Zeit unter Befindlichkeitsstörungen, Schlafstörungen, Müdigkeit, depressiven Verstimmungen, häufigen Infekten, chronischen Schmerzen, Konzentrationsstörungen, Störungen der Merkfähigkeit, die durch eine optimale Vitalstoffzufuhr verhindert oder behandelt werden könnten. Viele chronische Erkrankungen haben ihre Ursache in einem unerkannten Vitalstoffmangel. Durch Stress, körperliche Belastungen, Alkohol, Nikotin und anderen Giftstoffen kann der Durchschnittsbürger mit der Ernährung nicht alle erforderlichen Vitalstoffe zuführen. In unserer heutigen Zeit sind daher viele Menschen auf eine Ergänzung angewiesen. Speziell Kinder in der Wachstumsphase, Schwangere und ältere Menschen haben einen deutlich erhöhten Bedarf an Vitalstoffen.

Was ist oxidativer Stress?

Eine entscheidende Rolle hierbei spielen Vitalstoffe, die als Antioxidantien wirksam sind. Umweltgifte und Strahlung jeder Art verursachen den sogenannten oxidativen Stress. Hierbei entstehen chemische Teilchen im Organismus denen ein Elektron in der Hülle fehlt. Man nennt diese Teilchen freie Radikale. Diese freien Radikale versuchen sich ein anderes Elektron aus den Körperzellen zu holen. Jedoch können Körperzellen – wenn sie Elektronen verlieren – sehr schnell zu Grunde gehen. Um diesen Prozess aufzuhalten, benötigt der Organismus verschiedene Abwehrmechanismen, die sogenannten Antioxidantien und antioxidative körpereigene Systeme. Hierzu zählen fast alle Vitamine. Vor allem die Vitamine C, E, A sind hier zu nennen. Nicht minder wichtig sind Spurenelemente wie Selen und Mengenelemente wie Zink und Eisen. Alle zusammen bewirken ein abpuffern des oxidativen Stresses, aber nur, wenn sie ausreichend im Körper vorhanden sind. Im Idealfall halten sich Oxidantien und Antioxidantien die Waage. Da Oxidantien im beschränkten Maße das Immunsystem unterstützen – zum Beispiel befallen sie auch schädliche Bakterienzellen im Körper – ist die oben beschriebene Ausgewogenheit zwischen Oxidantien und Antioxidantien so wichtig. Das Problem ist meist, dass bei Anfallen vieler Giftstoffe die Nahrung nicht genügend Vitalstoffe enthält und diese zusätzlich vermehrt verbraucht werden. So kommt es schnell zu einem versteckten Vitalstoffmangel. Wichtig ist der Verzehr frischer Lebensmittel, mit mindestens fünf Portionen frisches Obst und Gemüse.

Einsatzgebiete der Vitalstoffe:

Vitalstoffe dienen der Vorbeugung von Krankheiten und zur Steigerung der Leistungsfähigkeit. Sie unterstützen viele Funktionen im menschlichen Körper. Bei Erkrankungen fördern Vitalstoffe die Heilung und vermindern Symptome und Nebenwirkungen der Therapie. Vitalstoffe können Befindlicheitsstörungen heilen oder die Symptome abmildern. Sie wirken direkt gegen Viren und Bakterien, verbessern das Ansprechen auf Impfungen und verhindern unerwünschte Impfreaktionen. Die typischen Schwangerschaftsbeschwerden können durch den Einsatz von Vitalstoffen abgemildert oder verhindert werden. Jeder chronisch Kranke sollte seine Vitalstoffzufuhr optimieren.

  • Chronisches Müdigkeitssyndrom
  • Osteoporose, Osteopenie
  • Eisenmangel
  • Morbus Hashimoto
  • Schlafstörungen
  • Schmerzen
  • Chronische Krankheiten
  • Schwangerschaftsbeschwerden
  • PMS-Syndrom
  • Wechselbeschwerden, Menopause
  • Pillen-Nebenwirkungen
  • Demenz, Morbus Alzheimer
  • Morbus Parkinson
  • Gelenkschmerzen
  • Wadenkrämpfe
  • Fertilitätsstörungen, Unfruchtbarkeit
  • Erektionsstörungen, Erektile Dysfunktion
  • Depression
  • Stimmungsschwankungen
  • Immunschwäche
  • Erkältungen
  • Augenerkrankungen
  • Karies, Parodontose
Weitere Informationen finden Sie in unseren Büchern über Vitalstoffe
vitalstoffe-dr-schmidt.jpg
vitalstoffe-gezielt-einsetzen.jpg

Bevor Sie gehen ...

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und melden Sie sich zu unserem Newsletter an.

Alle 1-2 Monate verschicken wir einen Newsletter. In diesem informieren wir Sie über interessante Fakten über Vitalstoffe, neue Bücher, Presseartikel, Seminare, Messen uvm.
Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.

Name:
E-Mail: